Institut für künstliche Augen Rothhaupt

Behandlungsanweisungen

Behandlung und Reinigung der Augenprothese
  • Die Prothese sollte bei Bedarf gesäubert werden. Wenn der Lidschlag funktioniert reinigt sich die Prothese von selbst und muss nur sehr selten gereinigt werden.
  • Verwenden Sie klares, lauwarmes Wasser. Von heißem Wasser ist dringend abzuraten, da extreme Temperaturschwankungen das Material in seiner Haltbarkeit beeinträchtigen können.
  • Ebenso ist eine Behandlung mit ätzenden Flüssigkeiten oder der Reinigung der Oberfläche mit harten Gegenständen zu unterlassen.
  • Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann das künstliche Auge ca. 10 Minuten in Wasser oder Kochsalzlösung eingeweicht werden.
  • Wird das künstliche Auge nicht getragen, dann bewahren Sie es in einem geschlossenen Behälter trocken auf.
  • Die Augenprothese kann grundsätzlich Tag und Nacht getragen werden.
Einsetzen der AugenprothesE

  • Bei den meisten Prothesen handelt es sich um „Dreiecksformen“ bei welchen der kurze Teil zur Nase zeigt (vgl. Abbildung). Allerdings gibt es auch einige Prothesen die in ihrer Formgebung von diesem Schema abweichen.
  • Zur Vermeidung von Beschädigungen ihrer Prothese, sollte das künstliche Auge über einer weichen Unterlage (z.B. ein Handtuch auf dem Tisch) herausgenommen und auch wieder eingesetzt werden.
  • Vor dem Einsetzen die Prothese säubern und anfeuchten.
  • Schieben sie das Kunstauge unter das angehobene Oberlid und halten sie es in dieser Stellung fest.
  • Ein geringes Herunterziehen des Unterlids lässt das künstliche Auge in seine endgültige Lage hinter das Unterlid gleiten.
  • Gegebenenfalls empfiehlt es sich, den Sitz Ihrer Prothese durch einen leichten Fingerdruck auf das Auge zu korrigieren, damit eventuell Luft entweichen kann.

 

 

Herausnehmen der Augenprothese
  • Denken Sie auch beim Herausnehmen der Prothese immer an eine weiche Unterlage.
  • Das Herausnehmen der Prothese erfolgt im allgemeinen mit Blickrichtung nach oben.
  • Drücken Sie das Unterlid soweit herunter bis der untere Rand der Prothese frei liegt. Dann schieben Sie die Spitze Ihres Zeigefingers unter den unteren Rand der Prothese und fassen mit dem Mittelfinger auf das künstliche Auge, um es nach unten aus der Augenhöhle herauszunehmen.
  • In besonderen Fällen kann das Herausnehmen mit Hilfe eines Saugers erforderlich sein. Ihr Ocularist wird Sie darüber individuell beraten.
  • Wenn Sie am Auge reiben oder wischen, dann stets in Richtung zur Nase. Wischen Sie in umgekehrter Richtung – vor allem am Unterlid -, dann könnten Sie die Prothese verdrehen oder herausdrücken.
Tragedauer der Augenprothese

Halbfertige Augenprothesen

 

  • Die Abnutzung des künstlichen Auges ist von verschiedenen Faktoren abhängig, z. B.: Umwelteinfluss, Beschaffenheit der Augenhöhle, Stärke der Absonderung, mangelhafter Lidschluss usw.
  • Die Augenprothese unterliegt aufgrund der Einwirkung der zersetzenden Tränenflüssigkeit einer natürlichen Abnutzung, welche die Tragedauer auf ca. 1 Jahr begrenzt. Ist der Prothesenträger jedoch erhöhten Umweltbelastungen ausgesetzt, so kann die Tragedauer gemindert werden.
  • Nach ca. 1 Jahr ist die Oberfläche rau und kann Reizungen hervorrufen.
  • Erste Anzeichen sind erhöhter Tränenfluss, Sekretbildung und Rötung der Schleimhaut.
  • Eine regelmäßige Kontrolle der Augenhöhle durch Ihren Augenarzt und die jährliche Erneuerung der Augenprothese durch den fachkundigen Ocularist gewährleistet Ihnen ein problemloses Tragen Ihres künstlichen Auges.
  • Die Krankenkasse zahlt die Prothese 1x im Jahr komplett bis auf 10€. Geht die Prothese zu Bruch, zahlt die Krankenkasse auch ein zweites Kunstauge.

Abschließend einige Hinweise

  • Ihre Augenprothese ist eine Ihrer Augenhöhle individuell angepasste Einzelanfertigung. Sollte dennoch eine Änderung (Korrektur) an Ihrer Prothese notwendig sein, müssen Sie sich umgehend an Ihren Ocularisten wenden. Eine Korrektur an einem künstlichen Auge ist grundsätzlich nur möglich, wenn es nicht länger als 4 Stunden getragen wurde, da es sonst nicht mehr bearbeiten werden kann.
  • Vereinbaren Sie stets vorher einen Termin für die Anfertigung Ihrer Augenprothese.
  • Eine Reparatur an einer beschädigten Prothese ist nicht möglich.
  • Sollte das künstliche Auge einmal zerbrechen, dann heben Sie bitte möglichst alle Bruchstücke als Vorlage für eine Neuanfertigung auf.
  • Eine optimale Anpassung Ihrer Prothese ist nur bei persönlichem Erscheinen möglich. In besonderen Fällen berät Sie Ihr Ocularist.

© 2019 Institut für künstliche Augen Rothhaupt

Thema von Anders Norén